top of page

Die Anfänge von Drop-it.

Aus Sicht von Leandro CEO


Die Entstehung von Drop-it ist eine Geschichte voller Zufälle, Begegnungen und der gemeinsamen Vision, etwas Neues zu schaffen. Alles begann, als eine Kollegin mich fragte, ob wir nicht als Team ein Unternehmen gründen möchten. Diese Frage setzte einen Prozess in Gang, bei dem ich mich unbewusst auf die Suche nach möglichen Produkten machte. Während meiner Kandidatur für das Co-Präsidium der Jungfreisinnigen Berner Oberland lernte ich Björn, den Chef von White Leaf Nutrition, kennen. Unsere Gespräche drehten sich um Politik und die Welt – typische Themen für jemanden wie mich, der sich in der Politik versucht.

 

Eines Tages diskutierten wir über Gewinnmargen und kamen auf das Unternehmen Dropz zu sprechen, ein Beispiel für ein Produkt mit geringen Produktionskosten, das durch Marketing einen hohen Gewinn erzielen kann. Björn erwähnte, dass er gerne ein ähnliches Produkt produzieren würde, ihm jedoch die Zeit fehlte. Diese Idee nahm ich auf und beschloss, sie als YES-Projekt mit motivierten Schülern aus meiner Stufe umzusetzen. Wir diskutierten viele Ideen, darunter Rezepte für Kuchen von echten Grossmüttern und Essiggurken mit extravaganten Geschmacksrichtungen. Letztendlich entschieden wir uns für die Produktion von Brausetabletten, trotz der Herausforderungen, die dies mit sich brachte.

 

Verpackung Drop-it Zitrone

Im Zuge der Entwicklung von Drop-it war es uns wichtig, nicht nur ein qualitativ hochwertiges Produkt zu schaffen, sondern auch eine Verpackung zu gestalten, die ins Auge fällt und unsere Werte widerspiegelt. Im Dezember begannen wir daher die Zusammenarbeit mit einer talentierten Illustratorin, die uns dabei half, ein Design zu kreieren, das sowohl ansprechend als auch informativ ist. Ihre kreative Arbeit war ein entscheidender Schritt in unserem Prozess und dauerte bis Mitte Januar. Die Illustratorin brachte frische Ideen ein und verstand es, unsere Vision grafisch umzusetzen. Sie entwarf eine Verpackung, die nicht nur praktisch und umweltfreundlich ist, sondern auch die Geschichte von Drop-it erzählt. Mit ihrer Hilfe konnten wir eine Verpackung kreieren, die unsere Kunden anspricht und gleichzeitig die Werte von Nachhaltigkeit und Innovation vermittelt, die uns bei Drop-it am Herzen liegen.



 

Wir kontaktierten Björn für ein Angebot zur Entwicklung und Produktion und suchten gleichzeitig nach Investoren. Nach ersten Tests, die nicht ganz unseren Erwartungen entsprachen, und einer Anpassung der Aromamenge, die zu einem künstlichen Geschmack geführt hatte, verbesserten wir das Produkt. Die Produktion verzögerte sich jedoch aufgrund von Wartezeiten auf Aromen und andere Stoffe, sodass wir erst im Januar marktreif waren. In dieser Zeit fanden wir eine Marketingagentur, peakmarketing.ch, die unsere Website erstellte.

 

Mein erster Fauxpas war das Vergessen, einen Mörser zu kaufen, was dazu führte, dass wir 500g Zitronensäure in einem kleinen Mörser verarbeiten mussten – eine mühsame und zeitaufwändige Aufgabe. Trotz dieser Herausforderungen konnten wir mit einer kleinen Pillenpressmatrize beginnen, Tabletten zu produzieren, wenn auch nur sehr langsam.

 

Diese Gründungsgeschichte von Drop-it zeigt, wie aus einer einfachen Frage und der Begegnung mit Gleichgesinnten ein innovatives Produkt entstehen kann, das nicht nur den Wasserkonsum erhöht, sondern auch einen Beitrag zum Umweltschutz leistet, indem es den Verbrauch von abgefüllten Getränken reduziert.

 

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page